Dermatologie/Hauterkrankungen

Im Fachgebiet der Dermatologie beschäftigen wir uns mit Haut- und Fellproblemen. Wir bieten diagnostische Untersuchungen und Therapien für Hunde und Katzen an.

Während der letzten Jahre werden immer häufiger Allergien und andere Hauterkrankungen bei unseren Haustieren diagnostiziert – gute 30% der Konsultationen in Kleintierpraxen fallen bereits in den Bereich der Dermatologie. Das Fachgebiet der Dermatologie zählt zurzeit circa 250 weltweit anerkannte Spezialisten (Diplomates des Europäischen oder Amerikanischem College der Veterinärdermatologie). Wir verstehen uns als Ergänzung zum Allgemeinmediziner und möchten in schwierigen und komplexen Fällen die optimale Betreuung Ihres Haustieres gewährleisten.

Mitarbeitende Dermatologie


Themen:

Wozu braucht es einen Hauttierarzt (Dermatologen)

Ein Dermatologe behandelt ausschliesslich Haut- und Ohrenerkrankungen. Anschliessend an das normale Tierarzt-Studium absolviert ein Dermatologe eine mehrjährige Spezialisierung in Dermatologie und Allergologie und den damit verbundenen Disziplinen. Nebst der klinischen Tätigkeit hält der Hauttierarzt auch verschiedene dermatologische Vorträge und muss während der Ausbildung eine Forschungsarbeit durchführen sowie fachspezifische Artikel veröffentlichen. Nach Ablegen eines international anerkannten Spezialistenexamens auf höchstem Niveau sind die Hauttierärzte sogenannte „Diplomates“ des Europäischen College für Veterinärdermatologie (ECVD). Dieser Titel erfordert eine kontinuierliche Fortbildung auf nationalen und internationalen Kongressen, die durch das College kontrolliert wird.


Welche Tiere behandeln wir

Die Abteilung Dermatologie bietet diagnostische Untersuchungen und Therapien für sämtliche Tierarten mit dermatologischen Problemen nach dem neuesten Stand des Wissens an. Für Hunde und Katzen kann direkt ein Untersuchungstermin vereinbart werden. Für alle übrigen Spezies, wie Pferde, Nutztiere, Heimtiere und Exoten, muss auf der jeweiligen Abteilung ein Termin vereinbart werden. Wir Dermatologen werden dann bei Bedarf von den Kollegen hinzugezogen.


Welche Krankheiten klären wir ab

Wir diagnostizieren und behandeln Veränderungen, die mit Juckreiz, Haarverlust, Ohren-, Krallenproblemen oder anderweitigen Hautveränderungen einhergehen, wie zum Beispiel

  • Hypersensitivitäts-Reaktionen wie Allergien, Nesselfieber und Kontakt-Dermatitis
  • Infektions-Erkrankungen durch Parasiten, Bakterien, Pilze, Viren oder andere infektiöse Erreger
  • Ohrenerkrankungen wie z.B. Aussen- und Mittelohrentzündungen, aber auch Erkrankungen, die die Ohrmuschel betreffen
  • Autoimmune Erkrankungen wie z.B. Pemphigus, Lupus
  • Immunbedingte Erkrankungen wie z.B. kutane Medikamentenunverträglichkeits-Reaktionen
  • Hormonelle Erkrankungen im Zusammenhang mit Haut- und/oder Ohren-Veränderungen
  • Andere dermatologische Erkrankungen wie Krallenerkrankungen, Haarzyklusstörungen, Hauttumore, Pigment- und Verhornungsstörungen, aber auch Erkrankungen der Augenlider und der Analbeutel etc.


Welche Tests können wir durchführen

Unser dermatologisches Angebot umfasst

Für allgemeine dermatologische Abklärungen: Hautgeschabsel, Zytologien, Trichogramme, Pilzkulturen und Wood-Lampe.Spezielle bakteriologische Untersuchungen werden in unserem hausinternen Labor durchgeführt. Unsere Hautbiopsien (Gewebeproben) werden in enger Zusammenarbeit durch ausgewählte Pathologen gelesen. Je nach Notwendigkeit sind auch verschiedenste Spezialfärbungen bis hin zur Elektronenmikroskopie möglich.

Für Allergieabklärungen: Zur Abklärung von Futtermittelallergien werden Sie ausführlich über die richtige Wahl des Futtermittels beraten und bei der Zusammenstellung von selbstzubereiteten Diäten durch unsere Spezialisten der Ernährungsphysiologie betreut.

Bei Umweltallergien (durch Hausstaub- und Vorratsmilben, Pollen und Schimmelpilze) ist es am Tierspital möglich, nebst den üblichen serologischen Allergietests (mittels einer Blutprobe), den aussagekräftigeren Hauttest (Intrakutantest) durchzuführen. Anschliessend kann für jeden Patienten eine individuelle Desensibilisierungslösung zusammengestellt werden.

Für Ohrenprobleme: Zur Abklärung der Erkrankungen, den Ohrkanal betreffen, benützen wir ein modernes Video-Otoskop. Dadurch können Sie die Untersuchung direkt mitverfolgen. Im Weiteren erlaubt uns ein Video-Otoskop nebst der Analyse des äusseren Ohrkanals auch eine genaue Evaluation des Trommelfells. Unter Vollnarkose kann der Ohrkanal kontrolliert gespült und Proben gewonnen werden. Ausserdem kann mit dieser Technik eine Myringotomie (ein Loch ins Trommelfell) durchgeführt und so auch eine Untersuchung und Spülung des Mittelohrs durchgeführt werden. Therapeutisch ergeben sich dadurch auch mehr Möglichkeiten als mit herkömmlichen Otoskopen.

Verschiedenes: Daneben beinhaltet unsere umfassende Pflege zusätzlich verschiedene unterstützende Dienstleistungen, wie ein klinisches Labor für Routineuntersuchungen und spezielle diagnostische Tests, eine moderne Abteilung für Bildgebung mit Röntgen, Ultraschall und CT (Computertomographie), Echokardiographie, Anästhesie für komplexe Narkosen sowie eine gut ausgerüstete Intensivstation mit einer Überwachung und Behandlung ihres Tieres falls nötig rund um die Uhr.

Da am Tierspital Zürich Spezialisten für jede Disziplin arbeiten, können gerade auch Tiere mit fachübergreifenden, komplexen Erkrankungen optimal betreut werden.